Zum Inhalt

Zur Navigation

Schellack * alle Preise exkl. MWSt.

Schellack ist eine harzige Substanz, die von der Lackschildlaus ausgeschieden wird und sich auf den Zweigen des Wirtsbaumes anreichert. Hauptsächlich in Süd- und Südostasien, und hier speziell in Indien und Thailand, wurde Schellack früher in großen Mengen hergestellt. Die Jahresproduktion belief sich auf etwa 50.000 tonnen. Um ein Kilogramm Schellack zu ernten, benötigt man rund 300.000 Lackschildläuse. Für den Vergolder findet der Schellack vorwiegend Verwendung als universelles Absperrmittel für saugende Untergründe bzw. als schützender Überzug. In der Maltechnik beschränkt sich die Verwendung von Schellack meist auf die Ausführung historischer Techniken.  Schellack ist nur für den Innenbereich geeignet.

Filter