Zum Inhalt

Zur Navigation

Blattgold * alle Preise exkl. MWSt.

Blattgold in erstklassiger Qualität

Blattgold, lose - Verarbeitung:

Das Blattgold, lose ist in einem Büchlein mit 25 Blätter aus Papier lose eingelegt. Zum Schneiden des Blattgoldes kann man das Blattgold mit dem Vergoldermesser herausnehmen und auf das Vergolderkissen legen oder auf das Vergolderkissen herausfallen lassen. Vom Vergolderkissen nimmt man das Blattgold mit dem Anschusspinsel auf, um es auf dem Objekt anzulegen. Ziehen Sie sich den Anschusspinsel mehmals kurz über die Wange, damit das Blattgold besser am Pinsel haften bleibt.

Blattgold, transfer (auch Transfergold oder Sturmgold) - Verarbeitung:

Das Blattgold ist auf einem Seidenpapier aufgepresst. Die Verarbeitung ist einfacher als mit losem Blattgold. Diese Variante wählt man auch bei Vergoldungen im Freien. Das Seidenpapier kann mit den Fingern angefasst und somit dem Heftchen entnommen werden. Mit einer Schere können Sie sich die gewünschte Form zurecht schneiden. Das Blatt wird auf den klebenden Untergrund (Mixtion, Instacoll System oder Anlgemilch) aufgelegt und mit Watte oder dem Kölner tissue Tuch vorsichtig angerieben. Anschließend zieht man das Seidenpapier ab, das Blattgold bleibt auf dem Objekt. Für Außenvergoldungen empfehlen wir Blattgold ab 23,75 Karat.

Abnahmemengen Blattgold:

1 Heft enthält 25 Blatt 80 x 80 mmm oder 65 x 65 mm.

1 Buch enthält 12 Hefte = á 300 Blatt

Verbrauch:

Bei 80 x 80 mm pro Blatt mind. 180 Blatt pro m².

Bei 65 x 65 mm pro Blatt mind. 260 Blatt pro m².

Je nach Oberfläche, Verschnitt und Verlust beim Verarbeiten. Bitte ermitteln Sie Ihren genauen Bedarf selbst.

Dicke des Blattgoldes:

ca. zwischen 1/7000 mm und 1/12000 mm pro Blatt